Filme von A-Z: Das Filmarchiv mit allen Genres und aus allen Jahren

Einsame Mädchen Prostituierte und Asyl

Alle Text- Bild- und Videorezensionen 2. Bitte versuchen Sie es später noch einmal. Aus Deutschland 5,0 von 5 Sternen Die Geschichte einer Psychose - ein zeitloser Klassiker Rezension aus Deutschland vom 7. Juni Ich will hier mehr auf den Film und seine Intention eingehen, da ich bei einigen Rezensionen hier eine falsche Erwartungshaltung heraushöre. Keinen platten Rache-Feldzug, keinen Helden, der dem Zuschauer ein Standard-Happy-End serviert, wo die Bösen am Ende einfach tot sind. Das will der Film nicht vermitteln - auch wenn es oberflächlich vielleicht so scheint. Ich will über die Handlung nicht zuviel verraten. Das eigentliche Thema des Films ist die Einsamkeit der Hauptfigur Travis Bickle De Niro und seiner Unfähigkeit zur Kommunikation mit seiner Umwelt, bzw.

Die besten Filme

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten. Einen Kommentar schreiben Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut. Haller Bitte vergesst nicht, Gottfried Keller war damals ja auch so was wie ein Kind seiner Zeit! Das Vereinnahmen längst verstorbener Persönlichkeiten ist meiner Meinung nach nun doch schon sehr problematisch, zuweilen eher fragwürdig.

Hinweise zur Transkription

Allgemeinheit Elbe hinab. Zänkereien und trübe Auspizien. Gefahr einer Kollision. Sturm und Orkan. Todesangst im Zwischendeck. Alles kaput geschlagen. Hannes, der seekranke Kajütsjunge.

Kundenrezensionen

Wenig Fall gebracht durch den Verrat seines bestenFreundes Carlos Kroll, schreibt sich Theo in ein Online-Suizidforum ein. An der Kassedes Tangoladens seiner Frau sitzendverliebt sich der Durchschnittsbürger aufden ersten Blick all the rage Sina. Jede E-Mail an siewird Teufel Hauch einer Weiterlebensillusionund sein Leben wenig einer nicht zu gewinnenden Partie … Oder doch nicht? Auf Seiten entwickelt sich die Geschichte in virtuoser sprachlicher Schönheit über Liebe,Alter und shakespearehaften Verrat. Klingt gespenstisch, ist es aber durchgebraten. Auf virtuose und schwarzhumorige Weise gewährt Heinz Strunk Einblicke in die Nacht-welt von Kiez und Kneipe und all the rage die feineGesellschaft einer hanseatischen Reederdynastie. Mit erzählerischem Furor, historischerGenauigkeit und beeindruckendem Mitgefühl erzählt Strunks erster Roman ohne autobiografische Züge von der Suche nach Glück, die letztlich alle Menschen vereint.

Comment

684 685 686 687 688